NEU !

  • Brutani "Worldwaid"
  • NEU !

  • Brutani "Worldwaid"
  • NEU !

  • Brutani "Worldwaid"
  • NEU !

  • Brutani "Worldwaid"
  • NEU !

Brutani – „worldwaid“ (limited Edition)

(2 Kundenrezensionen)

37,95

„Ab der Mitte des 15. Jahrhunderts übernahm Görlitz die führende Rolle in der Oberlausitzer Tuchproduktion. Besondere Vorteile erlangte die Stadt durch das 1338 vom Böhmischen König verliehene Recht der Waidniederlage. Waid war der wichtigste Färberohstoff zu dieser Zeit.“ (Quelle: Frank Nürnberger: Die Geschichte der Oberlausitzer Textilindustrie …, 2006. S. 26)

„… so musste das aus Thüringen stammende Waid mehrere Wochen lang in der Stadt angeboten werden, erst dann durften nicht verkaufte Mengen Waid weiter transportiert werden. So gelang es den Görlitzern, den unmittelbaren Kontakt zwischen Anbietern und Verbrauchern fast vollständig zu unterbinden und den gesamten mitteleuropäischen Waid-Markt unter ihre Kontrolle zu bringen. Die Stadt kaufte selbst einen erheblichen Teil des Waids auf und verkaufte es an Tuchmacher weiter.“ (Quelle: mdr.de)

„Waid wurde bereits vorgeschichtlich als Färberpflanze genutzt. In Europa gewann man Indigo lange Zeit aus Färberwaid. (…) Im Juni werden die Waid-Blätter geerntet, sofort abgewaschen, schnell getrocknet und in steinernen Nassmühlen zu Brei vermahlen. Der Brei wird auf etwa ein Meter hohe Haufen geschichtet und beginnt dann zu gären. Nach zwei Wochen werden die Haufen vermischt und zu kleinen runden Ballen, sogenannten ‚Waidkugeln‘ verarbeitet. Die Waidkugeln wurden früher von den Waidknechten mit Urin angefeuchtet und einer erneuten Gärung ausgesetzt. Nach einer Lagerzeit von etwa zwei Jahren kam der vergärte Waid in die Färberhäuser. Dort wurde er nochmals mit Urin und Pottasche bei 60°C verrührt, wobei nach drei Tagen zum Färben geeignete Küpe entstand. Die Textilien wurden für eine Stunde in der Küpe gelb bis grünlich gefärbt. Durch Trocknen der Textilien an der Luft entsteht durch Oxidation die blaue Farbe.“ (Quelle: Eberhard Prinz: Färberpflanzen …, 2009. S. 173)

Mit dem exklusiven Brust-Taschen-Nicki „worlwaid“ feiern wir zum einen das irrwitzige Herstellungsverfahrung von blauer Farbe mittels Färberwaid. Und zum anderen den damit verbundenen Aufstieg der Region um Görlitz zur Textilmetropole.

Die Brusttasche dieses blauen, ohne Urin hergestellten Shirts wurde hergestellt aus einem Mangeltuch, das vor etwa 50 Jahren in der Oberlausitz aus Leinen gewebt wurde.

Das Tuch war 2,50 m lang, 80 cm breit und wurde jeweils links und rechts von einem roten Streifenbündel eingefasst. Jene Streifen dienten damals als Begrenzungslinien für die zu glättenden Stoffe.

Nun ziert ein Stück dieses historischen Mangeltuchs das Brutani. Eines von 40 Brust-Taschen-Nickis in der „worldwaid“-Edition auf der Welt!

Jedes Brutani – „worldwaid“ wird mit einer Exemplarnummer ausgeliefert.

Literaturtipps:

Eberhard Prinz: Färberpflanzen : Anleitung zum Färben, Verwendung in Kultur und Medizin. Stuttgart : Schweizerbart, 2009. 321 Seiten mit zahlreichen Bildern

Frank Nürnberger: Die Geschichte der Oberlausitzer Textilindustrie : von den Anfängen bis zur Gegenwart. Spitzkunnersdorf : Oberlausitzer Verl., 2007. 460 Seiten mit feinen Bildern

[Designed by Josi & LABA]

Spendenhinweis:

Mit jedem bestellten T-Shirt geht insgesamt 1 Euro an die folgenden Vereine:

– Bautzen rollt e.V.
– Die GanzMacher e.V.
– Mission Lifeline e.V.
– Oberlausitzer Tafel e.V.

Soll nur ein Verein mit 1 Euro bedacht werden, muss dies in der „Bestellnotiz“ vermerkt sein.
Hier erfährst du mehr über die mit LABA kooperierenden Vereine. Spendenbescheinigungen werden nicht ausgestellt.

Lieferzeit: 2-3 Tage

Auswahl zurücksetzen

Beschreibung

Dieses wunderschöne T-Shirt:
– wurde fair in Bangladesch und Deutschland produziert
– besteht aus 100 % ringgesponnener, gekämmter Bio-Baumwolle (GOTS)

fairwstella

– besticht durch seinen besonders angenehm zu tragenden Stoff
– ist leicht tailliert geschnitten

– ist verziert mit einer aus historischem Mangeltuch (50% Leinen, 50% Baumwolle) in der Oberlausitz gewebten Brusttasche und zwei exklusiven LABA-Etiketten

 

 

Pflegehinweise:
Und bitte auf links waschen und bügeln. Nach dem Waschen kann die Brusttasche eine einzigartige Marmorierung aufweisen.

2 Bewertungen für Brutani – „worldwaid“ (limited Edition)

  1. Dani

    Hallo du wunderbares Brutani ❤ Ich will ganz ehrlich zu dir sein – du bist mein absolutes Lieblingsteil! Klar, deine Kollegen aus dem Shop sind auch alle ganz dufte Typen, aber du bist ein unbeschreibliches Wohlfühlnicki ? Danke, dass es dich gibt! Ab jetzt zeig ich dir die bunte Welt…

  2. Nela

    Seit über einem Monat ziert dieses tolle Teil nun meinen Körper. Es ist weich, anschmiegsam, behält nach dem Waschen seine Form und hat einfach eine wunderschöne Farbe. Würde ich auch mit langen Ärmeln für den Herbst nehmen…

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dir auch gefallen …